Home » Wegmarken und Freunde » Werner Heine

Tag für Tag mit Gott

Nur wenn du dein Ich verleugnest, machst du Gott Platz, um zu beginnen, sein Sohn und Bruder des Nächsten zu sein. – Pater Pio

Wähle Themenbereich

RSS Phoenix

Nordkorea

Unterschreiben für Gerechtigkeit:

Machen Sie mit: Petition für ein Tribunal über den Islamischen Staat (IS)

Werner Heine

Print Friendly, PDF & Email

Mein Schulfreund Werner Heine, Borsum (Gemeinde Harsum) bei Hildesheim, ist am 30. Januar 2014 im Alter von 71 Jahren in die Ewigkeit abberufen worden. Gemeinsam gründeten wir 1963 eine Ortsgruppe der Jungen Union (JU) in Borsum. 1965 trennten sich unsere Wege, da ich in Radolfzell die ‚Akademie für praktische Betriebswirtschaft (HWL)‘ besuchte und anschließend beruflich in Düsseldorf, Wilhelmshaven, Frankfurt und Villingen tätig war.

Werner führte die JU erfolgreich weiter und engagierte sich stark in der CDU; er war auch als Abgeordneter im Kreistag Hildesheim vertreten und wurde unter anderem Bürgermeister in Harsum und Ortsbürgermeister von Borsum.

Unser letztes Zusammentreffen war am 12. Juni 2011 (Pfingsten), anlässlich der Diamantenen Kommunion, verbunden mit einem Klassentreffen. Werner befindet sich auf dem Gruppenfoto vorne ganz links – in seiner gewohnten Position als ehemaliger Klassensprecher.

Gruppenfoto 2011

Todesanzeige Werner heine Todesanzeige Werner Heine

Share

Leave a comment

Aktuelle Wetterwarnungen

Jesus ist Herr, König der Könige

RSS Ein neues Pfingsten – Freude am Glauben

  • ‚Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang…‘
    …sei gelobt der Name des Herrn! Nach Psalm 113,1-7  Hymnus auf Gottes Herrlichkeit und Erbarmen. Lobsinget, ihr Diener des Herrn, lobt den Namen des Herrn! Der Name des Herrn sei gepriesen von nun an bis in Ewigkeit. – Als Lied: Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobt der Name des Herrn! Preiset […]

RSS Für die Menschenrechte – Arbeitsgruppe VS

  • „Gefangen in Nordkorea“ ein Freigekommener berichtet
    VS-Villingen. Beim Vortrag des ehemaligen nordkoreanischen Hauptmanns Joo Il Kim am 20. Juli 2017 stellte ich kurz das Buch: „Gefangen in Nordkorea – wie ich Gott im Straflager erlebte“* vor. Der Autor, Kenneth Bae, ein US-Bürger südkoreanischer Abstammung, kam regelmäßig als verdeckter Missionar nach Nordkorea. Er führte jedes Mal Besuchergruppen ins Land, was ihn im […]