Home » Beitrag veröffentlicht von Ernesto

Archiv des Autors: Ernesto

HERR, wie lange noch?

Gib Frieden, Herr, gib Frieden,
die Welt nimmt schlimmen Lauf.
Recht wird durch Macht entschieden,
wer lügt, liegt obenauf.
Das Unrecht geht im Schwange,
wer stark ist, der gewinnt.
Wir rufen: Herr, wie lange?
Hilf uns, die friedlos sind.

Das Wort Gottes ist unser Wegweiser

Wähle Themenbereich

“Synodaler Weg”: Geist der Zerstörung

Dr. Joachim Heimerl, Priester der Erzdiözese Wien, schreibt: “…dieser (diabolische) Geist der Zerstörung soll nach dem Willen des “Synodalen Weges” nun in der Kirche Gottes wirken: Man schwingt die Abrissbirne über allem, was katholisch ist. Gegenstimmen aus den Reihen der Bischöfe werden nicht ernst genommen; noch schlimmer: Die Abweichler werden vom “Präsidium” des “Synodalen Weges” so lange bedrängt und demontiert, bis sie ihre Sperrminorität aufgeben….

Hier der gesamte Artikel zum Download:

Share

Sydonaler Weg: Umkehr jedes Einzelnen notwendig

Share

Ukraine: Menschenrechte auch für Kriegsgefangene und Flüchtlinge!

Share

Offener Brief an Bischof Bätzing

Share

Belarus: Lukaschenko überfällig!

Share

Synodaler Weg: Papst-Machtwort!

Share

Der Herr ist mein Heil, wen sollte ich fürchten?

Share

Kino-Tipp: “Das brennende Herz” – 22. und 29.06.22 in VS

Eine unbesiegbare Macht strebt danach, die Welt zu retten. Nach dem Kinoerfolg von «Fatima, das letzte Geheimnis» im Jahr 2018 folgt nun ein Film, der dem Heiligsten Herzen Jesu gewidmet ist:

„Das brennende Herz“

Das Brennende Herz erzählt die Geschichte von Lupe Valdés (Karyme Lozano), einer erfolgreichen Schriftstellerin, die auf der Suche nach Inspiration für ihren neuen Roman die Erscheinungen des Heiligsten Herzen Jesu untersucht. Begleitet von Maria (María Vallejo-Nájera), einer Mystik-Expertin, entdeckt Lupe die Visionen der Hl. Margareta Maria Alacoque und lernt Heilige, Mörder, Exorzisten, Päpste, Präsidenten, Verschwörer sowie Wunder und Verbrechen kennen. In einer Rahmenhandlung wird Lupe im Laufe ihrer Recherchen auch in die Tiefen ihres eigenen Herzens vordringen und alte Wunden entdecken, die der Heilung bedürfen.

Premiere war am 03. Dezember 2021 in Köln. Danach wurde der Film durch die Corona-Pandemie bedingt wieder eingestellt und findet nun ab Mitte Mai einen Neustart in ganz Deutschland. 

Weitere Informationen rund um den Film, den Trailer sowie alle Orte mit Spielterminen auf der      Homepage: www.dasbrennendeherz.de

Wir freuen uns über jeden, der uns unterstützt, diese wunderbare Botschaft zu verbreiten!

In Villingen Schwenningen wird der Film am Mittwoch, 22. Juni 2022 um 17:30 Uhr und 19.30 Uhr; am Mittwoch, 29. Juni 2022 jeweils um 17:30 Uhr und 19:30 Uhr in den Blue-Boxx Kinos gespielt

Ansprechpartner in Deutschland:

Claudia Langen, E-Mail: langen.vficf@gmail.com, Mobil: +49 (0)170 2149564, Tel. +49 (0)228 8579703

Initatorin „Beten für Bischöfe“, www.betenfuerbischoefe.de, Vorsitzende des Vereins „Glaube bewegt Berge“, Verein zur Förderung des intern. christlichen Filmes

Ansprechpartner Produktionsfirma: Monika Higueras – Gutowska, E-mail: monika@goyaproducciones.com

www.goyaproducciones.com, www.dasbrennendeherz.de

Share

‘Synodaler Weg’: In Beziehung zu Christus investieren

Share

Feuer der afrikanischen Kirche…

Share

Friedensgebet am Fest Kreuzerhöhung (14.09.22)

Geht’s noch, Herr Bätzing?

RSS PC-Welt

RSS Für die Menschenrechte – Arbeitsgruppe VS

  • Vortrag in VS am 01.09.22: Die “Zeitenwende” aus ukrainischer und belarusischer Sicht
    VS-Villingen. Die IGFM-Arbeitsgruppe VS lädt zu einem Vortrag in Bezug auf die aktuelle Situation in Osteuropa ein, die durch den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine entstanden ist. Zwei in Frankfurt am Main arbeitende Mitarbeiterinnen der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) erzählen aus der Sicht der Betroffenen: Für die UKRAINE: Valeriia Liamzienko; Für BELARUS: Christina Zich. […]

Dank für 2017