Home » Gebet für Verfolgte » Beten und Fasten für die Rettung der Blasphemieopfer

Islam-Expertin Schröter kritisiert Bätzing

Türkei: Islamisierung geht weiter

Tag für Tag mit Gott

Papst Franziskus hat sich für konstruktive Kritik statt zerstörender Anklage in der Kirche ausgesprochen. Es gelte, dem Heiligen Pater Pio (1887 bis 1968) zu folgen: “Er  hat die Kirche so geliebt, wie sie war, und hat sie nicht mit Worten zerstört, so wie es jetzt Mode ist”, sagte das Kirchenoberhaupt im Vatikan. Es sei richtig, auf Schwächen hinzuweisen, dabei müsse aber immer auch die Liebe zur Kirche zum Ausdruck kommen. “Lebt wie Christen  und bezeugt, dass Liebe schöner ist als Hass, Freundschaft schöner als Feindschaft und die Brüderlichkeit zwischen uns allen schöner als Krieg”, so der Papst.

Gewalt gegen Christen auch in Deutschland

Akuter Handlungsbedarf!

Kein Menschenrecht!

Wähle Themenbereich

Beten und Fasten für die Rettung der Blasphemieopfer

Print Friendly, PDF & Email

Lahore/Pakistan. Den 30. Januar 2011 wollen die Christen Pakistans als Gebets- und Fasttag für den Frieden im Land und die Freiheit für Asia Bibi begehen. Die 45jährige Christin und Mutter von fünf Kindern befindet sich seit Juni 2009 in Haft und wurde 2010 wegen angeblicher Beleidigung des Propheten Mohammed zum Tode verurteilt. Die Christen des Landes wollen damit eine Antwort auf den Marsch islamischer Fundamentalisten geben, die für denselben Tag einen nationalen Protest für die Hinrichtung der Christin und gegen eine Änderung des berüchtigten Blasphemiegesetzes angekündigt haben.

Das Problem im Hinblick auf Asia Bibi (ebenso wie bei anderen Blasphemieopfern) ist, dass sie selbst nach einem möglichen Freispruch im bevorstehenden Berufungsverfahren in absoluter Lebensgefahr schwebt. Wer bei den Islamisten einmal auf der Todesliste steht, hat an keinem Ort des Landes mehr Sicherheit. Auch im Gefängnis besteht die Gefahr der Ermordung. Daher wurde Asia Bibi in eine Einzelzelle mit Wächtern und Videoüberwachung gebracht. Eine Menschenrechtsorganisation in Pakistan fordert zudem, die Berufsverhandlung im Gefängnis durchzuführen, weil selbst der Transport zum Gerichtsgebäude eine Sicherheitslücke darstellt.

Ich selbst hatte vor einigen Tagen Besuch von einem pakistanischen Priester, der auch für den interreligiösen Dialog mit dem Islam und anderen Bekenntnissen zuständig ist. Er konnte in seiner Diözese durch Mund-zu-Mund-Kommunikation und durch Versenden von eMails die von Muslimen geplante Demo gegen Papst Benedikt fast verhindern. Es waren dann nur wenige Demonstranten zusammengekommen (Der Papst war wegen seines Gnadengesuchs für Asia Bibi an den Staatspräsidenten Asif Ali Zardari ins Visier der Islamisten geraten).

Alle Christen in Pakistan, angefangen bei den Blasphemieopfern, die im Verborgenen leben müssen, den Menschenrechtsanwälten, den Mitarbeitern bei Justice & Peace (Gerechtigkeit und Frieden), bis hin zu Priestern und Bischöfen, brauchen Stärkung auch durch unser Gebet, nicht nur am 30. Januar 2011. – Heinz Josef Ernst

Share

2 Kommentare

  1. […] den Beitrag weiterlesen: Beten und Fasten für die Rettung der Blasphemieopfer | Ernst Home Tags:die-zum, und-beten, brauchen-auch, pakistan, frieden, Christen, 30-01-2011-fasten Verwandte […]

  2. Lieber Heinz,
    sicher hast Du auch mitbekommen, dass der Bischof der Diözese Multan vorletzte Woche wieder in Balderschwang war und zwei Heilige Messen mit ihm life übertragen wurden. Auch er ist ein mutiger Kämpfer für die Abschaffung des Blasphemiegesetzes und steht auf der “Abschussliste”, wie es Pfarrer befürchtet hat. Beten wir auch für ihn in dieser wichtigen Angelegenheit! Danke für Deinen Einsatz.
    Liebe Grüße
    Walter

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das Gewissen ist frei…

Taizélied: Nada te turbe – Gott allein genügt

Pakistan: Christ zum Tode verurteilt

Asif Pervaiz, a garment factory worker, had been accused by his supervisor of sending defamatory comments about the Muslim Prophet Muhammad to him via text message.

Gepostet von DW News am Dienstag, 8. September 2020

Eine weitere Enteignung…

Quovadis, kath. Kirche in Deutschland?

Ein Konflikt, der auch Deutschland erreicht hat

Das zweite Gebot…

RSS PC-Welt

  • Drucker: Die Bestseller
    Kein Homeoffice ohne Drucker - wir haben für Sie die besten unter den beliebten Modelle herausgefiltert.

Ein wichtiges Urteil…

Nicht von “Außerirdischen”

Starkes Glaubenszeugnis

Nigeria: Rache an Unschuldige

Evolution? Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde

266400 KM h – Unfassbar!

Widerstand gegen neuartige, bibelwidrige Segnungsgottesdienste

Applaus auf dem Kirchentag – “Die Menschen tauschten die Wahrheit Gottes gegen die Lüge”

Überfällig!

RSS Ein neues Pfingsten – Freude am Glauben

RSS Für die Menschenrechte – Arbeitsgruppe VS

  • Abkommen Vatikan-China in der Kritik
    IGFM ist besorgt und fordert Veröffentlichung des Vatikan/China-Abkommens https://t.co/JfTwJ32320— Heinz Josef Ernst (@ernesto4711) August 13, 2020 The post Abkommen Vatikan-China in der Kritik first appeared on Für die Menschenrechte.

Unmenschlich!

Jesus ist Herr, König der Könige

Peter Hahne mit der zeitlosen Botschaft