Home » Homosexualität » Die Wahrheit festhalten!

HERR, wie lange noch?

Gib Frieden, Herr, gib Frieden,
die Welt nimmt schlimmen Lauf.
Recht wird durch Macht entschieden,
wer lügt, liegt obenauf.
Das Unrecht geht im Schwange,
wer stark ist, der gewinnt.
Wir rufen: Herr, wie lange?
Hilf uns, die friedlos sind.

Das Wort Gottes ist unser Wegweiser

Wähle Themenbereich

Die Wahrheit festhalten!

Print Friendly, PDF & Email

Die Katholische Kirche hat keine Vollmacht von Gott, homosexuelle Partnerschaften zu segnen. Der Mensch darf nur das segnen, was Gott segnet. Sünde segnet er nicht: praktizierte Homosexualität ist Sünde. Wenn sich die selbsternannten Reformer unter den deutschen Katholiken und deren Verbände – einschließlich einiger Bischöfe – dies eingestehen würden, gäbe es Versöhnung in der gespaltenen deutschen Kirche und Übereinstimmung mit der Weltkirche, der Orthodoxie, dem Islam, den Jesiden, etc.

Wenn die “Reformkatholiken” trotzig so weitermachen, werden sie daran zerbrechen und von der Weltkirche abfallen, die sie von Deutschland aus in Bezug auf die Sexualmoral reformieren wollen. “Wer gegen den HERRN streitet, wird zerbrechen..” (1 Samuel 2,10).

Die bisherigen Reaktionen auf die Klarstellung von “Rom” zeugen von biblischer Unkenntnis oder Ignoranz. Der ZdK-Präsident Sternberg hat offensichtlich den Kern der biblisch-katholischen Lehre zur ehelichen Vereinigung von Mann und Frau nicht wirklich verstanden, wenn er sagt: “Diese Fixierung auf den Geschlechtsakt ist verkürzend, unangemessen und wird von den Gläubigen nicht mehr verstanden.” Ob hier ein Nachhilfe-Unterricht helfen kann? Beichtspiegel, Katechismus? Er kennt möglicherweise auch die Schriftstellen zur Homosexualität des Alten und Neuen Testamentes nicht, oder meint, dass diese nicht mehr gültig seien.

Dazu Jesus bei Matthäus: (5,17-19): Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben! Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen. Amen, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird kein Jota und kein Häkchen des Gesetzes vergehen, bevor nicht alles geschehen ist. Wer auch nur eines von den kleinsten Geboten aufhebt und die Menschen entsprechend lehrt, der wird im Himmelreich der Kleinste sein. Wer sie aber hält und halten lehrt, der wird groß sein im Himmelreich. HJE

Share

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Friedensgebet am Fest Kreuzerhöhung (14.09.22)

Geht’s noch, Herr Bätzing?

RSS PC-Welt

RSS Für die Menschenrechte – Arbeitsgruppe VS

  • Vortrag in VS am 01.09.22: Die “Zeitenwende” aus ukrainischer und belarusischer Sicht
    VS-Villingen. Die IGFM-Arbeitsgruppe VS lädt zu einem Vortrag in Bezug auf die aktuelle Situation in Osteuropa ein, die durch den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine entstanden ist. Zwei in Frankfurt am Main arbeitende Mitarbeiterinnen der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) erzählen aus der Sicht der Betroffenen: Für die UKRAINE: Valeriia Liamzienko; Für BELARUS: Christina Zich. […]

Dank für 2017