Home » Jesus Christus » Weihnachten: Erstaunliche, kostbare Gnade

Islam-Expertin Schröter kritisiert Bätzing

Türkei: Islamisierung geht weiter

Tag für Tag mit Gott

Papst Franziskus hat sich für konstruktive Kritik statt zerstörender Anklage in der Kirche ausgesprochen. Es gelte, dem Heiligen Pater Pio (1887 bis 1968) zu folgen: “Er  hat die Kirche so geliebt, wie sie war, und hat sie nicht mit Worten zerstört, so wie es jetzt Mode ist”, sagte das Kirchenoberhaupt im Vatikan. Es sei richtig, auf Schwächen hinzuweisen, dabei müsse aber immer auch die Liebe zur Kirche zum Ausdruck kommen. “Lebt wie Christen  und bezeugt, dass Liebe schöner ist als Hass, Freundschaft schöner als Feindschaft und die Brüderlichkeit zwischen uns allen schöner als Krieg”, so der Papst.

Gewalt gegen Christen auch in Deutschland

Akuter Handlungsbedarf!

Kein Menschenrecht!

Wähle Themenbereich

Weihnachten: Erstaunliche, kostbare Gnade

Print Friendly, PDF & Email

Zum Weihnachtsgeschehen paßt der bekannte Sound „Amazing grace“, der in zahlreichen Interpretationen auch bei Youtube verfügbar ist. Eine davon befindet sich rechts oben auf dieser Seite: „…how precious did this grace appear the hour I first believed…“. Erstaunliche, kostbare Gnade, die ein Mensch erfährt, wenn Jesus zum erstenmal bei ihm eintritt. Ich selbst kann dies bezeugen. Und Jesus erneuert diese (freudige) Erfahrung immer wieder, besonders auch an seinem Geburtsfest, quasi als Geschenk an den, der ihn sucht und ihm vertraut. Es ist das eigentliche, unvergleichbare Weihnachtsgeschenk!

Als ich gestern las, dass Raúl Castro knapp 3000 kubanische Häftlinge freilassen will, darunter auch politische Gefangene, kam mir die Stelle aus Jesaja 61 in den Sinn: „Der Geist des Herrn Jahwe ruht auf mir; denn Jahwe hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, den Armen die Frohbotschaft zu bringen, zu heilen, die gebrochenen Herzens sind; den Gefangenen Befreiung und den Gefesselten Erlösung anzukündigen…“.

Wenngleich mit „Gefangenen und Gefesselten“ zunächst diejenigen gemeint waren, die in der Fessel des Bösen, des Verlorenseins lebten, können wir trotzdem die Sendung des Messias auf die heute religiös, rassisch und politisch Verfolgten übertragen.

Diese Sendung hat er seinen Anhängern übertragen, denjenigen, die ebenfalls die Salbung empfangen haben („Sei besiegelt mit der Gabe Gottes, dem heiligen Geist“). Gefangene befreien gehört zu den Werken der Barmherzigkeit (vgl. Matthäus 25,34 f).

An diesem Weihnachtsfest danke ich allen, die sich für Verfolgte und Gefangene einsetzen, besonders den mir bekannten Menschenrechts-Anwälten und katholischen Priestern in Pakistan, allen Kollegen/innen bei der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM), Frankfurt am Main.

In Pakistan gibt es immer noch die unselige Anwendung des Blasphemiegesetzes: Etliche – von der Anklage freigesprochene – Opfer müssen nach wie vor wegen Lebensgefahr im Untergrund leben. – Aktuell droht der Christin Asia Bibi die Hinrichtung wegen „Beleidigung des Islam“. Eine Beschreibung ihrer „Tat“ findet sich auf der downloadbaren Unterschriftenliste. Bitte unterschreiben Sie und sammeln Sie in ihrem Bekanntenkreis/Ihrer Umgebung weitere Unterschriften. Die Liste bitte an die IGFM senden – sie muß nicht komplett sein.

Bitte, helfen Sie auch dem iranischen Pastor Youcef Nadarkhani: Klicken Sie dazu bei der Petition (rechts oben) auf Unterschreiben und folgen Sie der weiteren Anleitung. Vielen Dank! – HJE 

Share

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pakistan: Christ zum Tode verurteilt

Asif Pervaiz, a garment factory worker, had been accused by his supervisor of sending defamatory comments about the Muslim Prophet Muhammad to him via text message.

Gepostet von DW News am Dienstag, 8. September 2020

Eine weitere Enteignung…

Taizélied: Nada te turbe – Gott allein genügt

Quovadis, kath. Kirche in Deutschland?

Ein Konflikt, der auch Deutschland erreicht hat

Das zweite Gebot…

RSS PC-Welt

Ein wichtiges Urteil…

Nicht von “Außerirdischen”

Starkes Glaubenszeugnis

Nigeria: Rache an Unschuldige

Evolution? Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde

266400 KM h – Unfassbar!

Widerstand gegen neuartige, bibelwidrige Segnungsgottesdienste

Applaus auf dem Kirchentag – “Die Menschen tauschten die Wahrheit Gottes gegen die Lüge”

Überfällig!

RSS Ein neues Pfingsten – Freude am Glauben

RSS Für die Menschenrechte – Arbeitsgruppe VS

  • Abkommen Vatikan-China in der Kritik
    IGFM ist besorgt und fordert Veröffentlichung des Vatikan/China-Abkommens https://t.co/JfTwJ32320— Heinz Josef Ernst (@ernesto4711) August 13, 2020 The post Abkommen Vatikan-China in der Kritik first appeared on Für die Menschenrechte.

Unmenschlich!

Jesus ist Herr, König der Könige

Peter Hahne mit der zeitlosen Botschaft